THEKLA®

BindungsTöne - Musik als Schlüssel

BindungsTöne Laura Hackl Meneses THEKLA® Bayern

Gastbeitrag von Laura Hackl – Meneses

 

Fernab der Vorstellung, in jeglicher Situation, und ohne Verständnis zur Einschätzung der Gefühle und Bedürfnisse deines Kindes einfach nur zu singen, kann Musik als Schlüsselelement in einem friedvollen und bindungsorientierten Alltag wirken. Sie kann sprechen, wo Worte fehlen, kann trösten, wenn Tränen der Trauer dein Kind überwältigen, und kann in Konfliktsituationen Dynamik zur Bewältigung sein.

Mit Musik und Spiel achtsam durch den Tag begleiten. Anstatt von der tickenden, inneren Uhr von einem Punkt zum anderen zu drängen, führen uns Lieder bewusst durch den zyklischen Ablauf, den der Tag mit sich bringt. Wir begrüßen, wecken und besingen den Tag und unseren Körper. Denn ganz egal wie sehr man bekanntlich an einer Blume zieht wächst sie dadurch nicht schneller. Der musikalische Schlüssel muss in diesem Fall nicht permanent und ohne Kompromisse die Türen öffnen, doch wiederkehrende Abläufe und feste Strukturen geben Kindern Halt, Sicherheit und dadurch Geborgenheit.

 

Konkret bedeutet dies im Umgang mit dem Bindungstöne Konzept – Eltern erhalten durch die Lieder die Möglichkeit, den Tagesablauf bindungsorientiert und musikalisch zu strukturieren. Der Tag beginnt mit dem sanften Wecken und endet mit dem Einleiten der Einschlafbegleitung. Dabei soll jede Familie natürlich Platz für eigene Rituale haben und die Individualität in nichts eingeschränkt werden. Der Tag öffnet und schließt sich als musikalischer Kreis, Geleitet, begleitet, verbunden. 

"Trage stets Musik im Herzen, dann findest du im Leben immer den richtigen Ton"

So heißt es im Leitsatz, der sich durch das Konzept “BindungsTöne” hindurch zieht. Doch niemand ist gefeit davor, im Elternalltag mal zum vermeintlich falschen Ton gegriffen zu haben. Und die Lieder, die das Leben schreibt, bestehen aus unterschiedlich klingenden Tönen, mal harmonisch, mal dissonant, in Dur und Moll, im Einklang und Mehrklang. Wichtig dabei ist, dass sie in Verbindung zum Herz stehen, Gewaltfreie musikalische Kommunikation. Bemüht darum, nicht zu werten, sein zu lassen und auf Augenhöhe.

 

Bindungsspiele helfen dabei, im Alltag nicht nur dahingehend den Bindungstank zu füllen, sondern können Kindern auch helfen, Zugang zu Gefühlen, Bedürfnissen und dem eigenen Ich zu finden, und diese auszudrücken. Der musikalische und spielerische Schlüssel zur Lösung von Konflikten liegt dabei nicht bei der Lösung, sondern der Begleitung. Zur Suche nach dem richtigen Ton gehört in diesem Sinne also, zu versuchen, Kindern in ihrer Gefühlswelt die Möglichkeit zu geben, gehört und gesehen zu werden, ihnen Strategien zu vermitteln, Bedürfnisse zu erkennen und zu kommunizieren, und sie in dem zu bestärken, wie sie sind – nämlich von Grund auf gut. Spiele und Lieder sind dabei das Werkzeug – die Eltern handhaltend oder führend.

 

Eure Laura Hackl – Meneses